Dres. Vogl | kompetent, vertrauensvoll,  auf Augenhöhe



Bei Mundgeruch – Halitosistherapie

für frischen Atem


Der Mundgeruch (Halitosis) ist heute wissenschaftlich gut erforscht. Man weiß, dass Mundgeruch in bis zu 90 % aller Fälle von anaeroben (ohne Sauerstoff lebende) Bakterien im Mund und Rachen verursacht wird. Hier sind vor allem bakterielle Zungenbeläge, Gingivitis (Zahnfleischentzündung), Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats), kariöse Läsionen, undichter Zahnersatz und die Xerostomie (Mundtrockenheit) ursächlich für schlechten Atem.

 

Selbst ist es sehr schwierig, den eigenen Mundgeruch festzustellen. Aus diesem Grunde sollte es vom Fachmann abgeklärt werden.

 

Sobald eine orale (in der Mundhöhle befindliche) Ursache der Halitosis bestätigt ist, sollte die Therapie gezielt eingeleitet werden. Primär geht es um die Reduktion der Mikroorganismen in den verschiedenen ökologischen Nischen des Mundes, aber auch um die Reduktion des bakteriellen Nährstoffangebotes und die Umwandlung von den geruchsintensiven Schwefelwasserstoffverbindungen in nichtflüchtige Schwefelverbindungen.

 

Je nach Ausmaß des Ursachenfeldes beinhaltet eine effiziente Therapie: 

  • individualprophylaktische Maßnahmen (professionelle Zahn- bzw. Zungenreinigung, etc.)
  • Gingivitistherapie (Therapie von Zahnfleischentzündungen)
  • Parodontaltherapie (Therapie von Entzündungen des Zahnhalteapparates)
  • Füllungstherapie 
  • prothetische Therapie 
  • Therapie der Mundtrockenheit 

Falls aber doch keine orale Ursache der Halitosis festgestellt werden kann, ist eine Abklärung bei anderen Fachärzten wie einem Hals-Nasen-Ohrenarzt oder Gastroenterologen angezeigt.

 

Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie diskret und zeigen Ihnen effiziente Therapiemaßnahmen auf, um dieses lästige Übel loszuwerden. 

Mundgeruch-Sprechstunde Dres. Vogl Vellmar